Ausbildungsmesse ein wichtiger Baustein für die Berufswahl
03 Mrz 2014

Ausbildungsmesse ein wichtiger Baustein für die Berufswahl

Oelde. Sie sind fast wie eine große Familie: die Aussteller der Ausbildungsmesse „mach mit“, die sich kürzlich bei Haver & Boecker trafen, um sich beim Organisationsteam über den Stand der laufenden Planungen zur Messe im Mai zu informieren.

Seit 2002 findet die „mach mit“ im Zwei-Jahres-Rhythmus statt. Als Veranstaltungsort hat sich der Vier-Jahreszeiten-Park in Oelde bewährt. Ziel der Messe ist es, den jungen Leuten im Rahmen der beruflichen Orientierung interessante Berufsbilder in Unternehmen der Region vorzustellen und Informationen zu akademischen Ausbildungsgängen zu bieten. In diesem Jahr findet die Messe vom 9. bis zum 10. Mai statt. Am 11. Mai schließt sich für die Kleinen das sogenannte Forscherfest an.

Andreas Bauer (HAVER & BOECKER) begrüßte die Vertreter aus den Personal- und Ausbildungsbereichen der beteiligten Unternehmen und Dienstleister. Organisationsteam-Kollege Klaus Liedtke führte mit einem kleinen Diskurs zum Thema „Bildung als Chance“ in die Ausbildungssituation vor Ort ein. Andreas Bauer stellte anschließend die Sponsoren der Veranstaltung sowie den Zelt- und den Zeitplan vor. Wie bei den vorherigen Veranstaltungen wird der erste Messetag (Freitag) als Pflichttermin für die Schülerinnen und Schüler der achten und neunten Klassen organisiert. Neben den Unternehmenspräsentationen im Ausstellerzelt erwarten sie im Forumszelt Austauschmöglichkeiten mit Auszubildenden, Informationen von Ausbildungsverantwortlichen und Unterhaltsames in Form eines Improvisationstheaters zum Thema Ausbildung. Am Tag darauf haben sie die Gelegenheit, sich gemeinsam mit ihren Eltern noch intensiver bei den Ausbildern und Unternehmensverantwortlichen zu informieren. Häufig werden an diesem Tag erste Bande in Richtung Praktikum oder Ausbildung geknüpft, wissen die Beteiligten.

„Mit derzeit 53 Ausstellern haben wir nicht ganz den Stand vom letzten Mal erreicht“, äußerte Klaus Liedtke bedauernd, wies aber gleichzeitig darauf hin, dass die Qualität der Präsentation steigen werde, da einige Unternehmen ihre Standfläche vergrößert hätten, um den jungen Leute noch mehr Anregungen und Praxisteile bieten zu können.

Nach der Einführung in 2012 soll auch in diesem Jahr ein Hochschultag stattfinden. „Wir müssen der Tatsache gerecht werden, dass der Anteil der Hochschulabsolventen in den letzten Jahren stark angestiegen ist“, meinte Klaus Liedtke. Mittlerweile entschließe sich fast jeder Dritte für eine Hochschulausbildung, wobei es in Oelde und Umgebung hervorragende Studienmöglichkeiten gebe. Mit Vorträgen zum Thema Karriereplanung und Bionik sowie durch Austauschmöglichkeiten mit Studierenden soll den jungen Menschen die „Faszination Forschung“ näher gebracht werden.

Über geplante Presse- und Öffentlichkeitsmaßnahmen informierte Andrea Stahnke. Neben der Begleitung durch die Lokalmedien sind Plakate, Flyer und die über 160-seitige Ausstellerbroschüre fester Bestandteil der Öffentlichkeitsarbeit. Als Neuerung zu dieser Messe ist die mach-mit-App für Smartphones zu sehen. Mark Broks und sein Unternehmen smetrix habe diese ebenso gestaltet wie die Internetseite, die sich reger Besuche erfreut. „Die Anzahl der Besucher sind von 30 auf über 8000 pro Monat gestiegen und die Verweildauer der Besucher hat sich nahezu verdoppelt“, berichtete Mark Broks und wies auf die gleichzeitige Anbindung zu Facbook hin.

Was ursprünglich als „Lückenfüller“ zwischen zwei Ausbildungsmessen geplant war, hat sich ebenfalls als festes Angebot etabliert: Technik aus Oelde. Im Rahmen dieses Wettbewerbs haben Schülerteams der hiesigen Schulen die Möglichkeit, technische Tüffteleien zu gesetzten Themen – in diesem Jahr lautet das Motto „Inspired by Nature“ (von der Natur inspiriert) – einzureichen. Die Preisverleihung findet dann am zweiten Tag der Ausbildungsmesse statt.

Nach einer abschließenden Fragerunde verteilte Silke Grieskamp als zentrale Ansprechpartnerin für die Aussteller erste Plakate und Flyer.