10 Jahre WordPress – das Jubiläum
17 Feb 2014

10 Jahre WordPress – das Jubiläum

Das beliebte Content Management System geht nun ins 11. Jahr und blickt dabei auf eine rasante Entwicklung zurück. Derzeit zählt man fast 400 Mio. User und wahnsinnige 4 Milliarden Seiten, verteilt auf fast 70 Millionen Webseiten und Blogs. WordPress-Seiten machen damit 17% aller Webseiten aus. Hinter diesem Wahnsinn steckt die kalifornische US-Firma Automatic von Matt Mullenweg mit rund 200 Mitarbeitern. Millionen Entwickler produzieren täglich Massen an Plugins bzw. Zusatzsoftware und machen WordPress zur erfolgreichsten Open Source Software überhaupt.

Die Wurzeln von WordPress reichen bis in das Jahr 2001 zurück. Ein damals 34-jähriger Korse, Michel Valdrighi, entwickelte den Vorgänger von WordPress – b2 cafelog. Die Weiterentwicklung überließ er zum Teil der Community. Einer der ersten Entwickler innerhalb dieser Community war „saxmatt“, niemand geringeres als Matt Mullenweg. Er war es letztendlich, der am 27.03.2003 mit WordPress 0.7 die erste Version des CMS auf den Markt brachte. Matt blieb der Idee treu, die Community in das Projekt einzubinden. So rief er bereits für die Namensgebung in einem Blog auf. Der Name WordPress stammt von der Bloggerin Christine Sellek. Und weil es um Valdrighi recht ruhig wurde, wurde WordPress quasi der Nachfolger von b2 cafelog.

Vorhersagen können wir natürlich nicht, aber WordPress wird sich stetig entwickeln und an die Bedürfnisse der User anpassen. Die Konkurrenz schläft nicht und täglich gibt es irgendwo ein neues ganz ähnliches System. Hier kommt der soziale Aspekt ins Spiel und damit die gut organisierte WordPress-Fan- und Entwicklergemeinde, die Nähe zum potentiellen Kunden. Das ist es letztendlich, was WordPress auch in Zukunft erfolgreicher als andere sein lässt.